Was ist los in Hasloh

Sie sind hier: Startseite > Nachrichten-Archiv
< Corona-Info: Hilfsangebote für alle Hasloher
[27.03.2020] 21:33 Alter: 61 Tage
Kategorie: 2020

Start der Erschließungsmaßnahmen B-Plan 22 Neue Mitte II


Liebe Hasloherinnen und Hasloher!
Die Corona-Pandemie beschäftigt uns alle derzeit sehr intensiv. So kann es leicht passieren, dass andere Ereignisse weitgehend unbemerkt bleiben. Dazu gehören die Erschließungsarbeiten für den II. Bauabschnitt der „Neuen Mitte“, mit denen in dieser Woche begonnen wurde.

Dieses ist ein besonderes Ereignis, auf das die gemeindlichen Gremien schon seit etlichen Jahren hingearbeitet haben und das jetzt endlich beginnt. Nach den 105 Wohneinheiten aus dem I. Bauabschnitt sollen jetzt ca. 135 Wohneinheiten entstehen, und zwar mit Einfamilien- und Doppelhäusern, aber auch Reihenhäusern und Wohnungen.

Dieses Projekt ist wichtig für die weitere Entwicklung unserer Gemeinde, auch vor dem Hintergrund der laufenden und bevorstehenden großen Investitionen. Die Erlöse aus den Verkäufen der Grundstücke, die die Gemeinde erworben hat, sind nötig, um Verbesserung der Infrastruktur zu finanzieren (Peter-Lunding- Schule, Kita, Feuerwehr, Gewerbegebiet ...).Grundlage ist der genehmigte Bebauungsplan 22. Dieser umfasst ein Gebiet, das von der Ladestraße im Osten bis an den Groote Kamp (und teilweise den Kronkamp) im Westen reicht. Hier wird es in den nächsten Monaten und Jahren immer wieder einmal bauliche Aktivitäten geben, zunächst im Tiefbau, später im Hochbau, wenn die Häuser gebaut werden.

Angefangen wurde jetzt mit den Erschließungs-Arbeiten, bei denen die neue Straße incl. aller Versorgungsleitungen erstellt werden soll. Dabei wird es sich nicht vermeiden lassen, dass es trotz aller Bemühungen um Lärmreduzierung immer wieder zu Lärm kommen wird, allerdings nicht durchgehend, sondern nur für begrenzte Zeiten. Denn ob eine Lärmbelastung gegeben ist, hängt davon ab, in welchem Bereich gerade gearbeitet wird. Dazu muss man wissen, dass die Arbeiten sich über eine Fläche von ca. 50.000 m² (5 ha) erstrecken, also größtenteils in beträchtlicher Entfernung zur Wohnbebauung stattfinden.

Trotzdem werden Anwohner der Ladestraße, der Bahnhofstraße, des Alwin-Brandt-Stiegs, des Kronkamp und des Groote Kamp immer wieder einmal störenden Baulärm wahrnehmen. Um diese Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten, hat die Gemeinde beantragt und genehmigt bekommen, von der Kirschenallee aus eine Baustraße zum Bebauungsgebiet zu errichten. Auf diese Weise soll die Schwerverkehrs-Belastung für die Anwohner der Ladestraße und der Bahnhofstraße stark reduziert werden. Den Eigentümern der zu durchquerenden Fläche sei dafür auch an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt, dass sie dafür ihre Zustimmung gegeben haben.

Aber es wird auch für viele andere Hasloher Beeinträchtigungen geben, denn schon jetzt wurde der sog. „Trampelpfad“ gesperrt. Dieser hatte sich zu dem wohl am stärksten genutzten Weg in Hasloh überhaupt entwickelt, was zeigt, dass es ein sehr guter Beschluss der Gemeindevertretung war, diesen Weg einzurichten. Aber nun musste er gesperrt werden, da es sich hier um eine abzusichernde Baustelle handelt.

Aber spätestens, wenn alles fertig ist, wird man von Westen kommend den Bahnhof wieder auf einem kürzeren Weg erreichen können. Zu den Beeinträchtigungen gehört auch, dass die Bahnhofstraße sehr bald für einige Wochen für den Autoverkehr gesperrt werden muss. Bitte beachten Sie entsprechende Verkehrshinweise.

Abschließend möchte ich Sie darum bitten, den bei der Verwirklichung eines solchen großen Projekts unvermeidbaren Erschwernissen mit möglichst viel Gelassenheit und Geduld zu begegnen.

Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für Ihre Gesundheit
Bernhard Brummund
Bürgermeister der Gemeinde Hasloh